Sicherheit ist keine Frage des Alters

fischer FIS V Plus Universalmörtel

Eine Lebensdauer von 100 Jahren in Beton – mit dem universell anwendbaren Injektionsmörtel FIS V Plus bietet fischer ein Produkt von dauerhafter Sicherheit und Beständigkeit an. Das Durchhaltevermögen des Mörtels ist durch eine Bewertung (ETA) bestätigt. Darüber hinaus erhöht sich die Verbundfestigkeit in Beton bei der neuen Generation von fischer Universalmörteln um bis zu 45 Prozent – bei einem erweiterten Anwendungsbereich.

Ob Vollstein, Lochstein oder Beton, ob Stahlkonstruktionen, Konsolen, Fassaden, Rettungsleitern oder Kabeltrassen – mit dem FIS V Plus können Planer und Handwerker mit einem einzigen Produkt zahlreiche Befestigungsaufgaben bemessen und durchführen. Auch jegliche Holzkonstruktionen lassen sich mit dem FIS V Plus in allen gängigen Voll- und Lochbaustein sowie Beton dauerhaft sicher und fest verankern. Die Einsatzmöglichkeiten des Universalmörtels umfassen Befestigungen in Beton und allen gängigen Mauerwerksarten. Zudem eignet sich der FIS V Plus für nachträgliche Bewehrungsanschlüsse, wassergefüllte Bohrlöcher sowie seismische Anwendungen der Leistungskategorien C1 und C2. Auch im Brandfall (Feuerwiderstandsklasse R120) ist der Injektionsmörtel die sichere Wahl. 

Die Verarbeitung ist denkbar einfach und schnell: Der FIS V Plus wird in das gereinigte Bohrloch injiziert und darin die Systemkomponente zum Befestigen des Anbauteils eingebracht – beispielsweise die Ankerstangen FIS A oder RG M in Vollbaustoffen in vielen verschiedenen Durchmesserversionen (M6 bis M30 in Beton und M6 bis M16 in Mauerwerk). Variable Verankerungstiefen ermöglichen dabei die optimale Anpassung an die Anwendung und Lastanforderung. Hinzu kommen Innengewindeanker für die Verwendung in Beton (RG M I) und Mauerwerk (FIS E) sowie viele weitere Systemkomponenten. 

fischer Auspressgeräte sichern die schnelle und kraftschonende Verarbeitung des zweikomponentigen Injektionsmörtels auf Vinylesterharz-Basis. Beim Betätigen des Auspressgeräts werden die zwei getrennt gelagerten Komponenten Harz und Härter im Statikmischer vermischt und aktiviert. Angebrochene Kartuschen lassen sich weiterverwenden. In Lochbaustoffen wird zusätzlich die Ankerhülse FIS H K eingebracht. Diese sorgt beim Einbringen der Ankerstange dafür, dass sich der Mörtel genau dort verteilt, wo er benötigt wird. Dies gewährleistet einen geringen Materialverbrauch bei optimalem Formschluss in den Kammern der Mauerwerkssteine. 

Die große Auswahl an passenden Systemkomponenten erweitert zusätzlich das Anwendungsspektrum. Neben den Ankerstangen, Innengewindeankern und Injektions-Ankerhülsen für Befestigungen in Beton, Porenbeton und Mauerwerk im Innen- und Außenbereich gibt es noch ein großes Spezialsortiment für zahlreiche Spezialanwendungen. Dazu zählen das Abstandsmontagesystem Thermax 12 und 16 zur Befestigung durch Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) hindurch im Traggrund nahezu ohne Wärmebrücken, der fischer Verblendsanieranker VBS 8 zur nachträglichen Vernadelung von zweischaligem Mauerwerk und der Wetterschalen-Sanieranker FWS II für die nachträgliche Sicherung von dreischichtigen Außenwandplatten aus Beton. Zusammen mit den fischer Beton-Beton-Schubverbindern FCC-H ist der FIS V Plus das schnelle und wirtschaftliche System mit bauaufsichtlicher Zulassung für die Bauwerkssanierung. Zudem bietet fischer den Bewehrungsanker FRA an. Dieser Betonstabstahl mit angeschweißtem metrischen Anschlussgewinde aus nicht rostendem Stahl in den Größen M12 – M20 nutzt im Verbund mit dem FIS V Plus die Tragfähigkeit des Verankerungsgrunds voll aus und kann sehr hohe Zuglasten in den Beton, bei gleichzeitig sehr geringen Randabständen, einleiten.

fischer erweitert sein Angebot an Injektionsmörteln außerdem um den neuen FIS VW Plus High Speed, der mit seiner kürzeren Aushärtezeit somit auch bei niedrigen Temperaturen für einen zügigen Arbeitsfortschritt sorgt und, wie der FIS V Plus, eine besonders große System- und Anwendungsvielfalt in Beton und allen gängigen Mauerwerksarten ermöglicht.

Hier finden Sie die Presseinformation zum Download.

Bild 1:

Ohne Altersschwäche: Die optimierte Generation an fischer Universalmörteln punktet bei der Verarbeitung in Beton mit verbesserten Verbundspannungen und einer bewerteten (ETA) Nutzungsdauer bis zu 100 Jahren. Durch seine Vielzahl an System-Zulassungen mit jeweils passendem Zubehör eignet sich der FIS V Plus zudem für nahezu jeden Anwendungsfall.

Bild: fischer

Bild 2:

Mit dem FIS V Plus und dem großen Spektrum an zugelassenen System-Komponenten können Planer und Handwerker mit einem einzigen Produkt nahezu alle gängigen Befestigungs-vorhaben im Bauwesen bemessen und durchführen.

Bild: fischer

Katharina Siegel-Rieck

Pressereferentin
fischer Befestigungssysteme, fischer Electronic Solutions

sc93-delivery-2