Mehr Sicherheit mit Zulassungen

Sprinkleranlagen gelten als Lösch- und Meldeanlagen, die mit zugelassenen und anerkannten Bauteilen entsprechend der gültigen Richtlinien zu erstellen sind. fischer bietet dazu neben einem umfangreichen Sortiment an Elementen zur Rohrhalterung auch die zugelassene Befestigung im Baugrund an.

Die Planung und Ausführung von Sprinkleranlagen basiert auf der EN 12845 und der nahezu wortgleichen Richtlinie VdS CEA 4001. Geregelt sind alle Befestigungselemente wie Dübel, Rohrschlaufen und -schellen, Trägerklammern oder Trapezblechabhänger. Für die Befestigung von Sprinklerleitungen sind Lastwerte, Befestigungsabstände, Anschlussgrößen der Gewindestangen für Rohrschlaufen und -schellen exakt definiert. Der Befestigungsspezialist fischer bietet dazu den Anforderungen entsprechende Sprinklerschellen, Rundstahlbügel, Gewindestangen und Gewindestifte, Trägerklammern und Profilabhänger an.

Die VdS CEA 4001 verlangt beispielsweise bei Einzelbefestigungen in Betondecken Produkte mit einer Europäischen Technischen Zulassung nach ETAG 001/Teil 1-4, Option 1-6. Dieser Anforderung für Dübel in gerissenem Beton entsprechen der fischer Bolzenanker FAZ II, die fischer Betonschraube ULTRACUT FBS II, der fischer Hochleistungsanker FH II, der fischer Zykon-Anker FZA und der fischer Zykon-Einschlaganker FZEA II. Bei Mehrfachbefestigungen von nicht tragenden Konstruktionen empfehlen die Befestigungsexperten konform zu den Anforderungen die fischer Betonschraube FBS 6 und den fischer Nagelanker FNA II. Der fischer Innengewindeanker FPX-I bietet zudem eine VdS-Zulassung für Befestigungen in Porenbeton.

Wolfgang Pott

Leiter Unternehmenskommunikation

fe80::3c8b:c2b:f52e:7ce5%9