Hommage an die Stadt Den Haag

fischer Fassadensysteme sichern Wijnhavenkwartier

Mit seiner sandfarbenen Keramikfassade fügt sich das Wohn- und Bürogebäude Wijnhavenkwartier gekonnt in die Skyline der niederländischen Regierungsstadt Den Haag ein und erweitert sie zugleich um ein wichtiges Merkmal. Dezent, aber deutlich, kennzeichnet das Bauwerk die Grenze zum städtischen Raum. Hinter der hochwertigen Ansicht des Gebäudekomplexes stecken rund 85.000 FZP II-T Hinterschnittanker des Befestigungsspezialisten fischer und Keramikplatten des Fliesenherstellers Mosa. Die zugehörige Bewertung (ETA) gibt zusätzliche Sicherheit bei der Anwendung.
Gekonnt setzt das vom Architekturbüro Geurst & Schulze entworfene Wijnhavenkwartier in 50 m Höhe ein optisches Statement in Den Haag. Auch unter infrastrukturellen Gesichtspunkten bringt der 2016 fertiggestellte Gebäudekomplex der Stadt Vorteile. So sind auf einer Nutzfläche von insgesamt 15.000 m² 170 Appartements und Penthouses, Gastronomiebetriebe, Geschäfte und Büros sowie eine Außenstelle der Universität Leiden untergebracht. Gewerblich genutzt werden hierbei der Flachbau und die unterste Ebene des Hochhauses.

Von dem vorherigen Bürokomplex zweier Ministerien aus den Siebzigerjahren blieb allein die tragende Betonkonstruktion des früheren Hochhauses stehen und wurde in das neue Wijn-havenkwartier integriert. Blickfang ist die rund 12.500 m² große hinterlüftete Fassade, die mit individuell pigmentierten und gefärbten Keramikplatten des Typs „Royal Mosa ceramic tiles“ – einer speziell für dieses Projekt entwickelten und produzierten Sonderanfertigung – bekleidet und mit offenen Fugen ausgeführt wurde. Die nach Kundenwunsch designten und somit weltweit einzigartigen Bekleidungsmaterialien aus Keramik sind ein Alleinstellungsmerkmal des Angebots von Mosa am Markt. So nimmt die Gebäudehülle optisch Bezug auf den Untergrund aus Sand, auf dem sich das Wijnhavenkwartier befindet, sowie auf den nahegelegenen Strand und Den Haag als die „schöne Stadt hinter den Dünen“.

Die speziell für Keramikplatten und -tafeln entwickelten fischer Hinterschnittanker FZP II-T D40 PA mit großer Scheibe verankern das 13 mm dicke Bekleidungsmaterial des Fliesenherstellers Mosa zusammen mit einer Lomax Systems BV Unterkonstruktion baustoffschonend und sicher in Beton. Gewählt wurde hierbei eine Ausführung in den Maßen 11 x 8 M6. Deren Gewindelänge wurde auf 12 mm angepasst. Für das Zusammenspiel der Keramikplatten von Mosa und der fischer Hinterschnittanker wurde eine gemeinsame Europäisch Technische Bewertung erteilt (ETA 11/0465 (Mosa Royal Ceramic)).

„Unsere Hinterschnittanker überzeugten den Auftraggeber, weil sie sicheren Halt mit einer repräsentativen Optik der Fassade vereinen“, berichtet Detlef Postler, Technischer Projekt Support bei der Tochtergesellschaft SystemTec innerhalb der Unternehmensgruppe fischer, der das Projekt mitbetreute. „So ist die Befestigung mit den Hinterschnittankern zugunsten einer harmonisch wirkenden Fassadenansichtsseite nicht sichtbar ausgeführt – ein klarer Vorteil gegenüber den bei Keramikplatten gängigen Klammerlösungen.“ Durch diesen ästhetischen Vorteil in Kombination mit der Langlebigkeit, Nachhaltigkeit und Pflegeleichtigkeit der Keramikplatten setzte sich Mosa gegenüber anderen Anbietern durch. „Die formschlüssige und daher völlig spreizdruckfreie Verankerung im konisch hinterschnittenen Bohrloch sorgt für niedrigere Plattenbiegemomente verglichen mit den Alternativlösungen am Markt“, führt Postler weiter aus. „Auf der Plattenrückseite lässt sich der Anker im Fünftelspunkt positionieren und somit die Befestigung statisch optimieren.“ Dadurch können Fassaden flexibler geplant und ausgeführt sowie die technischen Eigenschaften des Bekleidungsmaterials voll ausgenutzt werden.

So verbinden die fischer Zykon-Plattenanker dank ihrer rückseitigen Befestigung technische Vorteile wie hohe Haltekräfte und optimales Langzeitverhalten mit einem hochwertigen Design. Im Falle des Wijnhavenkwartiers war unter anderem auch die Montagefreundlichkeit der Baufirma Heijmans aufgrund mangelnder Lagerfläche wichtig. Hierzu wurden die Fassadenelemente von der Firma WVH Gevelprojecten werkseitig vorgefertigt und mit den Fliesen verkleidet. Dabei erwies sich das geringe Gewicht der Mosa-Fliesen als großer Vorteil. Auch saubere Ecklösungen und Verwertung der Reststücke ließen sich clever lösen.

Zusätzlich unterstützte fischer seinen Auftraggeber mit seinem breiten Spektrum an Serviceleistungen in sämtlichen Bauphasen von der Planung über die Ausführung vor Ort bis zum erfolgreichen Abschluss des Projekts. Statische Berechnungen, Einbauzeichnungen, termingerechte Lieferungen und Montageeinweisungen vor Ort zeigen beispielhaft, dass die technische Unterstützung dabei gekonnt dazu beiträgt, Bauwerke nach Wunsch und Plan fertigzustellen.


Hier finden Sie die Presseinformation zum Download.
Bild 1:

Das Wijnhavenkwartier fügt sich gekonnt in das Stadtbild von Den Haag ein und bereichert die Skyline zugleich um eine moderne und urbane Komponente. Für den gelungenen ersten Eindruck sorgt die Fassade, die mit einer Systemlösung aus fischer FZP II-T Hinterschnittankern und Mosa Keramikplatten ausgeführt wurde.

Bild: Copyright Koninklijke Mosa bv
Bild 2:

Von Nahem werden an der Keramikplatten-Fassade des Wijnhaven-kwartiers Details und gewebt wirkende Muster ersichtlich. Vertikale oder horizontale Linien geben den Verlauf der Säulen und Zwischendecken im Innenbereich nach außen hin wieder. Jede Fliese ist unterschiedlich schattiert. Je nach Tageszeit spiegelt die Fassade unterschiedliche Lichtverhältnisse wider. Nicht sichtbare fischer Zykon-Plattenanker unterstützen diese besondere Fassadenwirkung.

Bild: Copyright Koninklijke Mosa bv
Bild 3:

Blickfang des Wijnhavenkwartiers ist die hinterlüftete Fassade, die mit individuell pigmentierten und gefärbten Keramikplatten des Typs „Royal Mosa ceramic tiles“ bekleidet und mit offenen Fugen ausgeführt wurde. fischer Keramik-Hinterschnittanker FZP II-T D40 PA verankern das Bekleidungsmaterial zusammen mit einer Unterkonstruktion baustoffschonend und sicher in Beton.

Bild: Copyright Koninklijke Mosa bv
Bild 4:

Das Wijnhavenkwartier ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern auch unter praktischen Aspekten ein Zugewinn für Den Haag. So sind auf einer Nutzfläche von insgesamt 15.000 m² 170 Appartements und Penthouses, Gastronomiebetriebe, Geschäfte und Büros sowie eine Außenstelle der Universität Leiden untergebracht.

Bild: Copyright Koninklijke Mosa bv
Bild 5:

Das Wijnhavenkwartier ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern auch unter praktischen Aspekten ein Zugewinn für Den Haag. So sind auf einer Nutzfläche von insgesamt 15.000 m² 170 Appartements und Penthouses, Gastronomiebetriebe, Geschäfte und Büros sowie eine Außenstelle der Universität Leiden untergebracht.

Bild: Copyright Koninklijke Mosa bv

Katharina Siegel

Pressereferentin
Befestigungssysteme

fe80::2c2c:371:f52e:7ce6%8