WIN-Charta

fischer ist Unterzeichner der Wirtschaftsinitiative (WIN) Baden-Württemberg und orientiert sich an deren Struktur. Hierfür hat die WIN-Charta 12 Leitsätze formuliert, welche die drei Säulen der Nachhaltigkeit Ökonomie, Ökologie und Soziales widerspiegeln.

Über die 12 Leitsätze verpflichtet sich fischer zu Grundwerten, einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und der Identifikation mit der Region.

Zur Wirtschaftsinitiative (WIN)

Leitsatz 1: Unternehmenserfolg und Arbeitsplätze

Die Unternehmensgruppe fischer ist wirtschaftlich erfolgreich und besitzt ein hohes Zukunftspotential. Neben den seit 2010 stetig steigenden Umsatzzahlen zeigt sich auch an den international steigenden Mitarbeiterzahlen, dass fischer ein erfolgreiches und wachsendes Unternehmen ist. Kontinuierliches, gesundes Wachstum im Umsatz erlaubt unter anderem Investitionen in Weiterbildung und den Aufbau weiterer Arbeitsplätze.

Leitsatz 2: Menschen- und Arbeitsrechte

Alle unternehmerischen Aktivitäten basieren auf den Grundwerten "innovativ, eigenverantwortlich und "seriös" mit dem Ziel, Gewinn zu erwirtschaften. Bei der Auswahl seiner Partner ist fischer gewissenhaft und führt vor Lieferbeginn Audits im Rahmen seines Lieferantenmanagements durch. Hierbei ist nicht nur die reine Wirtschaftlichkeit von Belang, sondern auch die Bewertung des möglichen Partners unter den Gesichtspunkten Menschen, Sicherheit und Umwelt.

Leitsatz 3: Nachhaltige Innovation

Innovationen sind die Keimzelle der Unternehmensgruppe fischer. Seit der Gründung hat fischer den Befestigungsmarkt mit vielen Innovationen nachhaltig geprägt. Diese Kernaussage ist auch als Claim im  Markenauftritt weltweit verankert: innovative solutions. Ohne neue Produkte einzuführen oder bestehende Produkte  grundlegend zu verbessern, lassen sich die Ansprüche aus den Megatrends nicht umsetzten. Die Neuheiten im Unternehmensbereich Befestigungssysteme machten im Jahr 2015 13,4 % des Umsatzes aus.

Leitsatz 4: Finanzentscheidungen

Bei Investitionen stehen die nachhaltig wirtschaftliche Entwicklung und der langfristige Erfolg  im Vordergrund. Dabei werden neben wirtschaftlichen Aspekten auch Arbeitnehmerbelange und Umweltaspekte in Investitionsentscheidungen einbezogen.

Leitsatz 5: Anti-Korruption

fischer verurteilt jegliche Arten von Korruption und Vorteilsgewinnung durch illegale und unethische Vorgehensweise. 2016 wird die Unternehmensgruppe fischer eine Corporate-Governance-Funktion etablieren, die direkt der Geschäftsführung unterstellt ist.

Leitsatz 6: Ressourcen

Bei der Zertifizierung nach ISO 14001 wird fischer bei den jährlichen Audits die Konformität der Beschaffungsprozesse und der internen Beschaffungsprozesse mit der Umweltnorm bestätigt. Bei der Auswahl von Ursprungsländer verfolgt fischer ein strenges "total cost of ownership"-Prinzip. Sofern es möglich ist, werden unnötige, Transportwege vermieden und Quellen bevorzugt, deren Standards den ökologischen Grundregeln der fischer Standorte entsprechen. Am Standort Tumlingen hat fischer die Erlaubnis, aus eigenen Quellen Wasser zu entnehmen, das zu Kühlzwecken im Produktionsbereich und zur Bewässerung der Grünanlagen genutzt wird.

Leitsatz 7: Energie und Emissionen

Die erfolgreiche Umsetzung des fischer Energiemanagements wurde im Jahr 2013 durch die Zertifizierung nach ISO 50001 belegt. Ein internes Energie-Team, das sich aus Verantwortlichen der energieintensiven Bereiche zusammensetzt, arbeitet standortübergreifend und sorgt für eine stetige, systematische Verbesserung des Energiemanagements. Obwohl die Unternehmensbereiche ihren Umsatz gesteigert haben konnte der CO2-Ausstoß auf einem konstanten Niveau gehalten werden.
fe80::10b8:12db:f52e:7ce5%5